Wissenswertes

 

Den Helder 2017

story dh17

Ein Besuch bei SAIL und Marinetagen in Den Helder / Niederlande

+Weiterlesen

 

Göteborg 2017

story goeteborg

Anfang April machten wir uns auf den Weg nach Göteborg um an einer Ausstellung an einem ungewöhnlichen Ort teilzunehmen.

+Weiterlesen

 

Simpson Teil 2

simpson storyt2

Der zweite Teil beschreibt den Bau des Heckteiles und den Einbau des Wasserkastens.

+Weiterlesen

TR-1700 Teil 1

TR story 01 Die TR-1700 war schon seit 2014 in Arbeit, in den letzten Monaten haben wir das Projekt nun wieder aufgenommen und gehen in die Fertigung.

+Weiterlesen

 

ZENTRALE

Gemeinschaftsprojekt TR-1700 Teil 1

Im September 2014 trafen wir uns in gemütlicher Runde bei Andy in Kaiserslautern. Es kam die Frage in der Runde auf, ob wir nicht doch nochmal einen Versuch wagen sollten ein Gemeinschaftsprojekt zu starten. Vor einigen Jahren hatten wir schon einmal geplant die englische Upholder Class als Gruppenprojekt zu bauen.

TR Heck Modul vorne

Nicht zuletzt durch meinen Ausstieg aus dem Projekt wurde es dann auf Eis gelegt. Das erste Problem bei dem neuen Projekt war die Frage nach dem geeigneten Bootstyp. Nils gefiel ein Zweischrauber, mir war eher das Gewicht wichtig, um nicht noch ein sehr schweres Boot wie Tijgerhaai zu haben. Die Walter Boote waren für alle interessant, schieden jedoch schnell wegen dem ovalen Querschnitt aus. Durch Zufall fand ich dann die TR-1700. Ein deutsches Exportboot, gebaut für Argentinien.

Im Maßstab 1:30 wurde es aber viel zu groß, so dass wir nach einigem Überlegen auf 1:45 kamen. Das Boot hat dabei eine annehmbare Größe, das Gewicht hält sich auch in Grenzen und man kann es auch mal alleine ins Wasser bringen. Als Rohrdurchmesser wählten wir 180mm. Das Boot kommt dabei auf ein Gewicht von etwa 40kg.TR Heck Modul vorne 20141214

Wir beschlossen also 5 TR-1700 Boote zu bauen. Die Aufteilung stand schnell fest, Andy kümmerte sich um die Zeichnung, Nils deckt den Elektronik Bereich ab, Egon ist für die Fräsarbeiten zuständig, Kurt für Materialbeschaffung und ich für das Urmodell und die Form. Da es beim letzten Projekt schon einiges an Verbesserungen und neuen Ideen gab sollte dieses Boot ebenfalls komplett neu aufgebaut werden. Dies betrifft hauptsächlich den Technikträger, da keine standard Bleizellen in den Rumpf passten.TR MKS PowerBoard

Andy war also zuerst an der Reihe, denn eine saubere Planung im CAD erleichtert später den Bau ungemein. Es muss dann nur noch gefertigt werden und man weiß ganz genau das die Teile später auch zusammen passen. Dies bedeutet zwar viel Arbeit im Vorfeld, jedoch hat man später ein absolut perfektes Ergebnis. Es ging also los mit der CAD Zeichnung. Zerst entstand das Heck, mit den kompletten Einbauten. Während der ersten Entwürfe flossen immer wieder Ideen der Gruppe ein, so dass die Zeichnung oft angepasst und verbessert wurde.TR Akkupack 40152SE 20141214

Das Urmodell sollte aus PU-Platten hergestellt werden, da diese keinen Schwund haben, oder sich verziehen können wie es bei Holz der Fall ist. Der Druckkörper ist auch gleichzeitig Außenhülle, somit brauchten wir Urmodelle von Bug, Heck, Deck und Turm. Da ich alle Urmodellteile als Halbschalen herstellen wollte, konnte Egon alle Teile CNC fräsen. Der Vorteil liegt auf der Hand, die Hälften müssen später nur noch auf dem Trennbrett befestigt und können so direkt Abgeformt werden. Das Urmodell vom Deck sollte auch gleich den Turm beinhalten. Somit gibt es später keine Probleme den Turm gerade aufzukleben und das Bauteil ist aus einem Guß gefertigt was nicht zuletzt dem Gewicht zugute kommt, was wiederum ein Vorteil bei einem kleinen Boot ist. Der Formenbau ist dadurch zwar aufwändiger, aber das Ergebnis deutlich besser,

 

Weitere Bilder:

 

TR Verteiler Board Heck vorne 20141216

TR Verteiler Board Modul 3 20141215

TR Verteiler Board Modul 3 20141216

TR Verteiler Board Modul 3 20141217

 

FileClosedStamp

Aktuelle Seite: Home Berichte Bericht TR-1700 Gemeinschaftsprojekt TR-1700 Teil 1